Fotografieren mit den ganz Kleinen

Schon länger interessiere ich mich für die fotografische Arbeit mit Kindern und Babys. Dabei ist es mir wichtig, die Kinder von ihrer natürlichen, spielerischen Seite zu porträtieren.
Nun wollte ich ein paar neue Ideen in der Newborn-Fotografie ausprobieren. Dazu habe ich ein freies Shooting ausgeschrieben und einige Utensilien selber gehäkelt und gestrickt. Es dauerte nicht lange, bis ich ein Mädchen und einen Buben für meine Ideen gefunden hatte.

Das Shooting mit Tobias

Die Vorfreude war groß, als der kleine Tobias schließlich mit seiner Mama und seiner Tante ins Studio kam. Er war sehr aufgeweckt und wollte alles mitbekommen. Obwohl er uns nicht einschlafen wollte, konnten wir ein paar wirklich schöne Erinnerungen schaffen. Wir machten Detailfotos der kleinen Füße usw. und setzten einige weitere Ideen um. Ich freue mich über die entstandenen Bilder.
Hier einige Auszüge aus dem Shooting mit Tobias:

Das Shooting mit Rahel

Eine Woche darauf erwarteten wir die kleine Rahel schon voller Freude und mit weiteren Ideen im Studio. Anfangs war auch Rahel noch eher neugierig in der ungewohnten Umgebung, aber es dauerte nicht lange, bis sie uns schließlich einschlief. Wir konnten somit einige Bildideen umsetzen, die nur möglich sind, wenn die Neugeborenen schlafen. Dazu verwendeten wir verschiedene Utensilien wie Körbe, Stoffe, Hauben, ein Marienkäfer-Outfit, usw. Rahel war so tief eingeschlafen, dass sie beinahe nichts mehr aus der Ruhe bringen konnte und damit gab sie uns die Chance, ein paar ganz besondere Momente einzufangen.
Ich freue mich auf weitere tolle Shootings dieser Art, denn hier dürfen wir jedes Mal eine ganz besondere Zeit für die Ewigkeit festhalten.